Wildniskurse auf Schloss Tonndorf

 Die Erfahrungen, die wir am eigenen Leib erleben, sind so kraftvoll,dass sie unsere Wahrnehmung, unseren Geist und sogar unser ganzes Leben verändern können.

werdekreis

In den Veranstaltungen von Wildentschlossen stehen Eure persönlichen Erfahrungen in und mit der Natur und die Stärkung von Beziehungen im Mittelpunkt.

Auf dem weitreichenden Gelände von Schloss Tonndorf errichten wir ein Camp. Hier werden wir leben, mit und aus der Natur lernen, gemeinsam mit Neugierde und Spielfreude das Handwerk und die Fertigkeiten unserer Vorfahren aufleben lassen und am Feuer Geschichten erzählen.

Unsere Angebote sind an den Jahreszeiten und natürlichen Kreisläufen ausgerichtet. Sie beinhalten Themen wie die Kunst Feuer zu entzünden und es nutzen, Nahrung aus der Natur, native (Über)lebenstechniken, Schleichen und Tarnen, Handwerkstechniken, Leben in der Gemeinschaft, Naturverbindung stärken und vieles mehr.

Wildentschlossen ist eine Gruppe von Wildnispädagogen, die an der Wildnisschule Wildniswissen, bei Jon Young und Lynx Vilden lernen und gelernt lernen haben. Wir sind zu tiefst dankbar für das, was wir lernen, gelernt und erfahren haben und machen uns nun auf den Weg dieses Wissen weiterzugeben.

 

 

Folgende Wildniskurse bieten wir für Euch dieses Jahr an:

mit Ulrike Lemke  Ulrike Lemke in Weimar

"Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort,
dort werden wir uns treffen." (Rumi)

 

 

lebendig - klar - einfühlsam - freundlich - entschieden - wertschätzend - sanft - von Herzen - achtsam - effektiv - verbindend

All diese Worte können ausdrücken, was ich unter Gewaltfreier Kommunikation (GfK) verstehe. Sie ist für mich keine „Kommunikations-Methode“, sondern ein Werkzeug, um in eine innere Haltung zu kommen, in der Verbindung und Verständnis möglich werden - trotz unterschiedlicher Meinungen, Standpunkte und Überzeugungen. Durch diese innere Haltung geht immer weniger Gewalt von mir aus, Konflikte lösen sich und ich kann dazu beitragen, dass sowohl meine als auch die Bedürfnisse anderer erfüllt werden. Ich freue mich darauf, Sie und Euch mit der Gewaltfreien Kommunikation bekannt zu machen.

"Die Gewaltfreie Kommunikation fördert...eine Dimension der ethischen Entwicklung, die auf Autonomie und gegenseitiger Rücksichtnahme basiert." (Marshall B. Rosenberg)

„Wahlverwandtschaften“ in der Toscana des Ostens

Werkzeuge für Gemeinschaftsbildung

Ein Seminar mit Exkursion für Gemeinschafts-GründerInnen und Interessierte

mit Thomas Meier

Die Gegend zwischen Weimar, Erfurt, Jena und Rudolstadt bildet eine der schönsten Kulturlandschaften im Herzen Deutschlands. In den letzten Jahren hat hier auch eine bunte Vielfalt gemeinschaftlichen Lebens Einzug gehalten. All jene, welche selbst eine Gemeinschaft in dieser Gegend bzw. anderswo gründen oder sich einer bestehenden Gemeinschaft anschließen wollen und sich von den hier entstandenen Projekten inspirieren lassen möchten, sind herzlich zu diesem Seminar mit einer angeschlossenen Exkursion eingeladen.

Der Samstag wird mit einer ausführlichen Führung Gelegenheit bieten für einen ersten Eindruck vom Leben auf Schloss Tonndorf, später dann zum Kennenlernen Gleichgesinnter, zum Erfahrungsaustausch, für Fragen, Inspiration und Beratung rings um das Thema Gemeinschaftsbildung. Themen sind u.a. die Klärung persönlicher Wünsche, Wege der Gruppenbildung, Wahl einer geeigneten Rechtsgestalt, Finanzierungsmöglichkeiten und Entscheidungsfindungen. Der Tag kann Ausgangspunkt sein für weitere gemeinsame Schritte.

Am Sonntag werden wir gemeinsam Gemeinschaften in der näheren Umgebung besuchen: den „Lebensgut Cobstädt e.V.“ und die „Kunesto eG“ in Cobstädt bei Erfurt sowie die Menschen des Windberg e.V. in Beichlingen bei Kölleda. Dort können wir Gemeinschaft in verschiedenen Phasen und mit unterschiedlichen Prioritäten erleben und sind als interessierte Gäste herzlich willkommen. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung bis zum Dienstag vor dem Seminar-WE - telefonisch oder per email (max. Anzahl der TeilnehmerInnen: 20). Für die Teilnahme am Seminar für beide Tage inkl. Verpflegung geben die TeilnehmerInnen einen finanziellen Beitrag nach Selbsteinschätzung.

Übernachtungen sind nach Anfrage im Schloss möglich (25,- € pro Übernachtung im Gästezimmer / 7,- € pro Übernachtung im eigenen Zelt oder 9,- € im eigenen Wohnmobil – Kinder ab 6 Jahren jeweils die Hälfte). Auch eine Anreise am Freitag ist möglich.


© 2018 Gemeinschaft auf Schloss Tonndorf